Archivierte News Oktober 2012

 

US-Studie weist Folgen von Glyphosateinsatz nach
26.10.2012 "In den USA sind weite Teile des Landes mit Glyphosat-resistenten Pflanzen infiziert“, sagte Greenpeace-Mitarbeiter Dirk Zimmermann dem Deutschlandfunk. Der Wirkstoff funktioniere nicht mehr. „Man muss zu gesteigerten Dosierungen von Glyphosat greifen. Oder auch zu ganz anderen Mitteln, um dem Unkraut überhaupt noch Herr zu werden."...mehr lesen


CDU-Agrarpolitiker kassieren hohe Nebeneinkünfte
19.10.2012 So sei der CDU-Agrarsprecher Franz-Josef Holzenkamp gleichzeitig Aufsichtsratsvorsitzender des Agrarkonzerns Agravis, Mitglied in diversen Aufsichtsräten der Versicherung LVM und stellv. Präsident des niedersächsischen Landvolks. Norbert Schindler sei neben seiner Abgeordnetentätigkeit Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Pfalz-Süd, Präsident der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, Vizepräsident des DBV und Präsident des Bundesverbandes der deutschen Bioethanolwirtschaft. Johannes Röring sei Präsident des Bauernverbandes WLV und wirtschaftlich sehr engagiert im Bereich der Agroenergie, zählt Ostendorff auf...mehr lesen


Die Modelüge
Viele Modekonzerne produzieren heute nicht mehr in China, sondern im billigeren Bangladesch. Angeblich unter fairen Bedingungen...mehr lesen


Grippeimpfstoff löst vermutlich Schlafkrankheit aus
Die finnische Gesundheitsbehörde schränkt die Nutzung eines Impfstoffs ein. Als Begründung wird angeführt, dass er die Schlafkrankheit verursachen würde.Die staatliche finnische Gesundheitsbehörde hat den Anwendungsbereich des saisonalen Grippeimpfstoffs Fluarix – in Deutschland wird er unter dem Handelsnamen Influsplit SSW vertrieben – beschränkt: Er wird nur noch für Personen über 65 Jahren empfohlen. Kinder und Jugendliche sollten damit nicht geimpft werden. Die Behörde begründet das mit den Erfahrungen, die mit dem Schweinegrippe-Impfstoff „Pandemrix“ gemacht worden waren...mehr lesen


Zagros-Molch oder Cola? – Unsere Entscheidung.
Der Preis für die Rettung aller Tier- und Pflanzenarten weltweit lässt sich in Softdrinks ausdrücken: Weniger als ein Fünftel des Geldes, das die Menschen jährlich für die klebrig-süßen Getränke ausgeben, müsse man investieren, um alle Arten zu retten, sagt Donal McCarthy, Leiter einer Studie unter Federführung der Tierschutzorganisation BirdLife International, der BBC. In Zahlen: 80 Milliarden Dollar. Pro Jahr...mehr lesen


Gentechnik als „natürlicher Bestandteil“ von Honig?
10.10.2012 Ein Bündnis verschiedener Imkerverbände wehrt sich gegen einen Vorschlag der EU-Kommission zur Änderung der Lebensmittelvorschriften zu Honig. Dieser sieht vor, den Pollen in Honig künftig als „natürlichen Bestandteil“ zu betrachten und nicht mehr wie bisher als Zutat. Die Imker glauben, dass die Kommission damit ein anderslautendes Urteil des Europäischen Gerichtshofes „aushebeln" und so die Vermarktung von Honig mit gentechnisch verändertem Pollen ermöglichen will....mehr lesen


SOJA – verantworlich für den Tod von 40 Bauern in vier Jahren
>>Zu den Giganten auf dem Soja-Markt gehört auch die US- amerikanische Firma Cargill mit Sitz in Minnesota.<< - Cargill, Monsanto lässt grüßen! >>Riesige Äcker dominieren, wo sich noch vor wenigen Jahren von Horizont zu Horizont der Regenwald erstreckte – im paraguayanischen Chaco und Atlantikregenwald ebenso wie im brasilianischen Mato Grosso. Die Natur muss weichen, weil Europa, USA und zunehmend auch China immer mehr Hunger auf Fleisch haben, für dessen Erzeugung sie billiges Kraftfutter brauchen. Steigende Ölpreise und drohender Klimawandel lösen zudem einen Drang zum sogenannten Biodiesel aus. Für beide Zwecke scheint keine Nutzpflanze besser geeignet als die Sojabohne.<<...mehr lesen


„Pakt mit dem Panda“ - Gericht lässt den WWF abblitzen!
Der Film ist auch tatsächlich sehr sehenswert. Wer den Film noch nicht gesehen hat: Der WWF steckt zb. mit Monsanto unter einer Decke. Und hier gehts direkt zu dem Film...und hier gehts zum Artikel: mehr lesen

 


Schonfrist für Diabetiker-Lebensmittel läuft ab
26.09.2012 Ab dem 10. Oktober 2012 dürfen Lebensmittel nicht mehr als spezielle Diabetiker-Lebensmittel hergestellt und gekennzeichnet werden. >>Vor zwei Jahren haben das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und weitere wissenschaftliche Einrichtungen dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz empfohlen, die gesetzliche Grundlage für spezielle Lebensmittel für Diabetiker zu prüfen. Die Wissenschaftler dieser Institute sind sich heute darin einig, dass Patienten mit Diabetes keine besonderen, auf ihre Bedürfnisse angepassten Lebensmittel benötigen. Vielmehr gelten für sie die gleichen Empfehlungen für eine gesunde Ernährung wie für die Bevölkerung insgesamt. Sogenannte Diabetiker-Lebensmittel verlieren damit ihre Legitimation. Zumal die Zusammensetzung von Diabetiker-Lebensmitteln Diabetikern sogar schaden kann, wie Professor Michael Roden vom Deutschen Diabetes-Zentrum in Düsseldorf erläutert. “Wir wissen heute, dass die speziellen Lebensmittel für Diabetiker in ihrer Zusammensetzung nicht mehr den Ernährungsempfehlungen entsprechen. Nicht selten haben die Diabetiker-Produkte mehr Fett und Kalorien als die normale Variante, sind Dickmacher. Sie dennoch zu nehmen, kann also mit gesundheitlichen Nachteilen und unnötig hohen Kosten verbunden sein. Spezielle Lebensmittel sind deswegen verzichtbar.”<<...mehr lesen


Gericht entscheidet über Tierversuche an lebenden Schweinen
03.10.2012 Um Sanitäter für ihren Einsatz in Kriegsgebieten zu schulen, will eine Firma mit Niederlassung im thüringischen Ronneburg Schweinen unter Narkose schwere Hieb- und Stichverletzung en verpassen. >>Die Firma, die Tierversuche in Ronneburg im Auftrag der US-Armee durchführen wollte, zog ihre Klage nach fünfstündiger Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht Gera am Dienstag überraschend zurück<<...mehr lesen


Lebensmittelbranche gründet Lobbyverein gegen Verbraucherschutzorganisationen
30.09.2012  Im Vorstand sitzen die Spitzen von Nestlé und Südzucker, Gerhard Berssenbrügge und Wolfgang Heer, für den Handel kommen Edeka-Chef Markus Mosa und der Chef des Branchenverbandes BVL, Friedhelm Dornseifer, dazu. Allerdings sucht man noch einen passenden Geschäftsführer, branchenintern "Anti-Bode" genannt, nach dem Foodwatch-Chef Thilo Bode....mehr lesen

Archivierte News Juli 2012 - September 2012

Darmbakterien könnten Depressionen und Angststörungen auslösen
Von dieser Erkrankung ist auch bekannt, dass sie häufig mit psychiatrischen Störungen wie Depression oder Angst einhergeht. Den Forschern um Stephen Collins von der kanadischen McMaster University zufolge könnte die Ursache dafür ebenfalls die ungünstige Zusammensetzung der bakteriellen Gemeinschaft im Darm der Patienten sein...mehr lesen

 


Pharmafirmen entwickeln keine neuen Antibiotika. Forschung ist nicht profitabel genug
Trotz drängender Antibiotikakrise – die Forschung an neuen Wirkstoffen haben die Pharmafirmen eingestellt. Mediziner suchen deshalb händeringend nach Alternativen. Für die Pharmaindustrie ist die Entwicklung von Antibiotika einfach nicht lukrativ genug...mehr lesen


Was ist so schlimm an Getreide?
Getreide ist überall. Längst geht die Verwendung weit über den Lebensmittelbereich hinaus, Mais-Bestandteile finden sich sogar in Batterien wieder. Auf der ganzen Welt wird Getreide gegessen und die Pflanze ist ein wichtiger Rohstofflieferant geworden. Was kann daran so schlimm sein? ...mehr lesen


Die vererbte Schadstoffbelastung
Wie der Kontakt mit einer chemischen Substanz das Verhalten über Generationen hinweg beeinflussen kann. Vor etwa 70 Jahren fing sie an: die "chemische Revolution", die tausende neue Substanzen hervorbrachte. Leider gelangten auch immer mehr davon in Umwelt, Trinkwasser und Nahrungskette. "Jedes menschliche Wesen auf dem Planeten trägt eine solche Last mit sich herum", betont der US-Biologe David Crews im Standard-Gespräch. Und am stärksten betroffen sind wohl die Bewohner der technisch hochentwickelten Industrienationen. ...mehr lesen


Verfassungsbeschwerde: Massentierställe sollen verboten werden
21.07.2012 Es ist noch nicht genug, aber ein Anfang ist gemacht. Ich bin sehr gespannt darauf, wie sich diese Klage entwickelt und was am Ende dabei heraus kommt. Trotzdem sollten wir Eines dabei im Hinterkopf behalten: Zu dieser Massentierhaltung und Allem, was dazu gehört, kam es, weil wir Menschen übermässig Fleisch konsumieren. Es liegt auch an uns, diesen Wahnsinn zu stoppen! Weniger ist in dem Fall definitiv mehr....mehr lesen


Überschrift
Text...mehr lesen


Möhren - Messer und Gabel

Neuester Blogeintrag

Di

19

Mär

2013

Nanotechnik erobert hinter unserem Rücken die Welt!

Nanoteilchen. Sie erobern immer mehr unseren Markt und machen auch bei unserer Ernährung nicht Halt. Große Konzerne erhoffen sich dadurch riesige Gewinne, Forscher arbeiten an einer neuen Food-Generation, dem sogenannten "Nanofood". Nanofood wäre zb. eine Pizza, die bei 300 Watt in der Mikrowelle eine rotfarbene Margharita werden würde, bei 400 Watt grün, und nach Spinat schmeckt. Oder wie wäre es mit einem Milchshake, der je nach Stärke des Schüttelns anch Banane oder Erdbeere schmecken würde? Diese Nanofoods gibt es derzeit noch nicht im Handel, sind aber dabei entwickelt zu werden. Trotzdem gibt es sie schon: Die Nanoteilchen in unserer Ernährung und vielen weiteren Bereichen...

mehr lesen 3 Kommentare
Karotten sind gesund und eine super Krebsvorsorge
Karotten sind gesund und eine super Krebsvorsorge