Kuriositätenkabinett

Ich habe mich spontan dazu entschlossen, hier ein Kuriositätenkabinett zu eröffnen. Hier kommt alles rein, was mir während meiner Recherchen an abstrusen Aussagen usw. hereinkommt, die mit dem Thema Ernährung zusammen hängen. Falls Dir sowas begegnet, was hier unbedingt rein muss, freue ich mich über Deine Nachricht. Es werden hier Dinge zum Staunen, Nachdenken, aber auch lachen gesammelt. So, und jetzt viel Spaß mit meinen gesammelten Kuriositäten :-)

► Freundin und Für Sie gegen "den Rest der Welt"

Freundin: "Er hat sein Glück gefunden. Seine Leidenschaft, seine Bestimmung. Schön für ihn. Dem Yogi, Veganer und all den anderen Überzeugungstätern reicht das aber nicht. Sie verlangen, dass wir ebenfalls konvertieren. Warum nur? Das lesen Sie bei uns"
Mehr: Vorsicht vor Menschen mit Mission (sacht Freundin)

 

Für Sie: "Statt gesund und fit, schlapp und krank"

► Geschmacksverirrung

Auf Gutefrage.net ging es um die Frage, welche Lebensmittel abends gegessen werden sollten, welche gut verträglich seien. Die Antworteten ereiferten sich besonders schlaue Empfehlungen weiter zu geben. Eine Antwort stach dabei besonders ins Auge. Mal abgesehen von der Geschmackverirrung, sollte man abends kein Obst mehr essen, da diese dann zu lange im Verdauungstrakt verweilen und gären, Alkohol produzieren (sogenannte Fuselalkohole). Aber mit dem Glyx kennt man sich aus...Prost, Mahlzeit!


"Magerquark mit Walnussöl (10-20 g), nem Schuss Magermilch oder Wasser. Natürlich kommen auch noch andere hochwertige Pfanzenöle in Frage. Nach belieben noch Ei (oder nur das Eiklar << kaum Fett, dafür schlechteren Glyx) dazu oder Schmackhaftes wie Obst, Süßstoff, Aromen, Müsli, Nüsse..."

► Das glückliche Tier vom Bauernhof nebenan

Neulich unterhielt ich mich mit Jemandem, dem ich von meiner Besichtigung der konventionellen Truthahnfarm berichten wollte. Als ich intuitiv nachfragte, ob er denn wüsste, wie die Tiere heutzutage gehalten werden würden, antwortete er: "Na, die Hühner springen zwischen den Schweinchen auf dem Hof frei herum!" Als ich ihm Fotos zeigte, bekam er den Mund nicht mehr zu. Wie sehr Manche noch dem Traum hinterher hängen, und dass es tatsächlich noch Menschen gibt, die von Tuten und Blasen garkeine Ahnung haben, damit hatte ich nicht wirklich gerechnet.

► Gesunde Ernährung und Fertiggerichte - weit gedehnte Begriffe

Bei dieser Kuriosität muss ich echt lachen, obwohl es eigentlich ganz schön traurig ist. Folgendes Zitat fand ich in den Kommentaren, als ich mir gerade einen tollen Artikel über die richtige Reihenfolge beim Essen durchlas. Ich bin mir fast sicher, der Capucchino ist nicht frisch aufgebrühter Kaffee mit selbst aufgeschäumter Frischmilch. Über den Haloumikäse könnte man sich streiten. Immerhin bittet sie dort um Ratschläge und Beurteilung ihrer Ernährungsgewohnheiten (auch wenns wohl nur ums Abnehmen geht, wie so oft).

"ich beschäftige mich schon länger mit dem Thema gesunder Ernährung und denke, dass ich auf einem ganz guten Weg bin, da ich sehr viel frisch zubereitetes Gemüse/Salat esse und Fertiggerichte komplett meide."..."Als Beispiel möchte ich Ihnen einmal einen typischen Tag von mir auflisten: Frühstück gegen 8h: 1 Cappucchino mit Süßstoff (ich kann früh morgens nichts essen!) Mittagessen gegen 12h: Quinoa mit Zucchini und einem Klecks Tomatensoße (aus dem Glas) Abends gegen 19h: Gemischter Salat (Feldsalat, Tomate, Gurke, Möhren, rote Bohnen) mit selbstgemachtem Joghurt-Dressing und Halloumi-Käse."

 

Möhren - Messer und Gabel

Neuester Blogeintrag

Di

19

Mär

2013

Nanotechnik erobert hinter unserem Rücken die Welt!

Nanoteilchen. Sie erobern immer mehr unseren Markt und machen auch bei unserer Ernährung nicht Halt. Große Konzerne erhoffen sich dadurch riesige Gewinne, Forscher arbeiten an einer neuen Food-Generation, dem sogenannten "Nanofood". Nanofood wäre zb. eine Pizza, die bei 300 Watt in der Mikrowelle eine rotfarbene Margharita werden würde, bei 400 Watt grün, und nach Spinat schmeckt. Oder wie wäre es mit einem Milchshake, der je nach Stärke des Schüttelns anch Banane oder Erdbeere schmecken würde? Diese Nanofoods gibt es derzeit noch nicht im Handel, sind aber dabei entwickelt zu werden. Trotzdem gibt es sie schon: Die Nanoteilchen in unserer Ernährung und vielen weiteren Bereichen...

mehr lesen 3 Kommentare
Karotten sind gesund und eine super Krebsvorsorge
Karotten sind gesund und eine super Krebsvorsorge