► Rezepte

Ich stelle hier Rezepte vor, die ich gefunden und für lecker & empfehlenswert halte, außerdem werden hier  Eigenkrea- tionen vorgestellt. Da ich selbst an Unverträglichkeiten leide, und für Rezepte mit ohne alles aus allgemeinen, gesund- heitlichen Gründen bin, wirst Du hier in Zukunft auch eine Auswahl an Verträglichem bei verschiedenen Intoleranzen finden. Es werden hier aber auch ganz normale Rezepte eingestellt, die ich trotzdem lecker und empfehlenswert finde.

◙ Brotaufstrich auf Sonnenblumenkernbasis (Grundrezept mit Variantionen im Anschluß)

(vegan, glutenfrei, histaminarm, fruktosearm, laktosefrei, Grundrezept basisch)


Dieses Rezept ist im Grunde sehr einfach und kann nach Belieben variiert werden. Man kann solche Aufstriche zwar auch kaufen (zb. Zwergenwiese), aber die sind doch ganz schön teuer. So geht es günstiger und man weiß ganz genau, was drin ist: Man nehme Sonnenblumenkerne, weiche sie über Nacht in wenig heißem Wasser ein (oder kocht sie für ein paar Minuten in Wasser, so kann man sie auch sofort verwenden, manche Nährstoffe gehen aber dabei verloren). Nun wird das Ganze püriert, für eine feine Konsistenz braucht man aber einige Zeit. Grobkörnig ist aber auch nicht schlecht :-). Wenn die Masse fein genug ist, püriert man noch ein bisschen weiter und fügt nach und nach etwas Öl hinzu (je nach Geschmack Sonnenblumen-, Distel-, oder Olivenöl,...). Nun salzen, würzen nach Geschmack (zb. Meerettich, Basilikum, Schabzigerklee, Tomatenmark, eingeweichte Trockenpilze...optional ein paar Spritzer Zitronensaft...der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt) und püriert das Ganze nochmal kurz durch, sodass eine homogene Masse entsteht. Fertig! Fest verschlossen hält sich der Aufstrich im Kühlschrank mehrere Tage.

Variante 1 Tomaten - Sonneblumenkern - Aufstrich

Variante 2 Brotaufstrich mit Erbsen und Sonnenblumenkernen (ich empfehle keine Erbsen aus der Dose!)

 

Übrigens: Sonnenblumenkerne sind reich an Magnesium, Vitamin E, B1, B3, B5, Kupfer, Mangan, liefern Calcium, Eiweiß, und eine große Bandbreite an Aminosäuren!

Kürbis-Ingwer-Marmelade (für 4 Gläser a 450 g)

(vegan, glutenfrei, histaminarm, laktosefrei, bedingt fruktosearm)

 

  • 1kg Kürbis (z.B. Muskatkürbis oder Türkenturban),
  • 700 g Roh-Rohrzucker, 30-40 g frischer, fein geschnittener Ingwer,
  • 1 gestrichener TL Agar-Agar-Pulver
  • 100 ml Apfelsaft bzw. Wasser

 

Zubereitung:

Kürbis waschen, schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Kürbiswürfel und Roh-Rohzucker in einem Topf vermischen und köcheln lassen. Ingwer dazugeben. Konfitüre 10-15 Minuten köcheln lassen und anschließend mit einem Pürierstab pürieren. Agar-Agar mit Apfelsaft bzw. Wasser verrühren, der Marmelade zugeben und weitere 2-3 Minuten sprudelnd aufkochen lassen. Marmelade in saubere Gläser abfüllen.

Tipp: Lässt man das Geliermittel weg, bekommt man eine ideale Sauce für Eiscreme, Puddings, Aufläufe und Pfannkuchen

◙ Basische, vegane Gemüserahmsuppe

(vegan, histaminarm, glutenfrei, basisch, laktosefrei)

 

1 Zwiebel
2-3 Knoblauchzehe(n)
5-6 Knospen Blumenkohl oder anderes Gemüse (Brokkoli bspw.)
1 Kartoffel
ein paar
Sonnenblumenkerne, oder Nüsse nach Geschmack
  Olivenöl
  Salz, Pfeffer, Lorbeerblatt, Schabzigerklee, Petersilie, evtl. selbstgemachtes Gemüsebrühpulver
 

Kastanienmehl(2-3 EL)


Zubereitung

Zwiebeln grob würfeln und im Olivenöl etwas anrösten. Kartoffeln ebenfalls würfeln, Blumenkohlknospen waschen und zerkleinern und ebenfalls, mit den Sonnenblumenkernen, kurz mit andünsten, am Schluß den Knoblauch hinzufügen. Mit Wasser ablöschen, salzen, Lorbeerblatt und Schabzigerklee hinzufügen. Wer mag und hat, etwas selbstgemachtes Gemüsebrühpulver einstreuen, sobald das Wasser kocht. Köcheln lassen, bis alles weich ist und anschließend in einem Mixer oder einem Pürierstab, mit dem zuvor in kaltem Wasser aufgelösten Kastanienmehl, pürieren. Richtig rahmig wird es vorallem, wenn man einen guten Mixer verwendet und mindestens 1 Minute püriert! Nochmals kurz mit Petersilie aufkochen und servieren.
► Als Einlage habe ich verzehrfertige Maroni in Scheiben geschnitten hinzugefügt und die Suppe anschließend mit etwas Kürbiskernöl beträufelt. Wer mag, kann zu den Zutaten noch etwas Ahornsirup hinzunehmen, ein paar Tropfen Zitronensaft runden das Ganze ab

Gebackener Spaghettikürbis

(vegan, histaminarm, glutenfrei, basisch, laktosefrei)

 

1 Spaghettikürbis
2-3 Knoblauchzehe(n)
etwas Rosmarin, getrocknet oder frisch
  Olivenöl
  Salz
 

Pfeffer, schwarzer aus der Mühle


Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Kürbis waschen und halbieren. Das Kerngehäuse mit einem Löffel auskratzen. Den Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden, die Rosmarinnadeln von den Zweigen streifen. Beides mit dem Olivenöl vermischen und die Kürbishälften damit bestreichen. Salzen und pfeffern. Mit den Schnittflächen nach oben in den Ofen geben und ca. 45 Min. garen. Die Garzeit richtet sich nach der Größe des Kürbis. Wenn das Fruchtfleisch weich ist, Knoblauch und Rosmarin mit einem Löffel abnehmen. Das Fruchtfleisch herausschaben, es zerfällt zu "Spaghetti". Mit dem Knoblauch und Rosmarin als Topping servieren.
► Kann als Spaghettiersatz, Gemüsebeilage, als Salat,...gereicht|verarbeitet werden.

Castagnaccio - Toskanischer Kastanienmehlkuchen

(vegan, basisch, glutenfrei, bedingt histaminarm, bedingt basisch)
 

350 g Kastanienmehl
4 EL Olivenöl
½ EL Zucker(evtl. mehr oder weniger, bzw. Ahornsirup,...)
100 g Rosinen (ungeschwefelte! Wahlweise auch getrocknete Aprikosen anstatt, oder gemischt mit Rosinen)
100 g Pinienkerne (oder Sonnenblumenkerne)
 etwas lauwarmes Wasser, oder wahlweise Pflanzenmilch
1 Zweig/e Rosmarin
2 EL Olivenöl, für die Form und zum Beträufeln(oder Backpapier)
20 g Pinienkerne, zum Bestreuen (oder Sonneblumenkerne)
evtl.
Wein, Vin Santo (toskanischer Dessertwein, kann weggelassen werden)

 

Zubereitung

Rosinen in etwas heißem Wasser oder Vin Santo einweichen. Kastanienmehl mit Zucker mischen, Olivenöl und so viel warmes Wasser zugeben, dass ein nicht zu dünnflüssiger Teig entsteht. Abgetropfte Rosinen und Pinienkerne untermischen. Eine Springform mit Öl ausfetten, den Teig hineingießen, mit den restlichen Pinienkernen und den abgezupften Rosmarinnadeln bestreuen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 30- 40 Minuten backen. Der Kuchen ist gar, wenn sich auf der Oberfläche kleine trockene Risse bilden.Mit Puderzucker bestreuen und lauwarm, oder kalt, als Kuchenstücke, oder zu Keksen geschnitten verzehren.

◙ Hefe- und Sauerteigfreies Brot

(vegan, bedingt histaminarm)


200 g Dinkelmehl
150 g Weizen-, oder anderes Mehl (zb. Maismehl)
150 g Roggenmehl
2 TL Salz, 1TL gemahlener Fenchel, 1 halber TL gemahlener Anis, 1 halber TL Schabziger Klee

1-2 TL Rohrzucker/Honig/Ahornsirup
1 Päckchen Weinsteinbackpulver
400 ml kohlesäurehaltiges Mineralwasser

Öl zum Einfetten der Kastenform


Zubereitung

Alle Zutaten miteinander vermischen und einige Minuten verrühren. Teig 1 Stunde ruhen lassen. Danach nochmals 2 EL Dinkelmehl unterkneten, bis der Teig sich schön reißen läßt. Den Teig in die zuvor geölte Kastenform setzen, mit nassen Fingern etwas glatt streichen und dabei die Oberfläche mit Wasser bestreichen. Mit dem Messer 3 mal quer einkerben und ein wenig mit Dinkelmehl bestäuben. 60 bis 70 Minuten im vorge-heizten Backofen bei 160°C backen. Zur Befeuchtung eine Schüssel mit Wasser unten in den Ofen stellen.

Noch keine Einträge vorhanden...

Noch keine Einträge vorhanden...

► Weitere empfehlenswerte Rezepte auf anderen Seiten

VEGETARISCHE INITIATIVE e.V.

vegetarisch, vegan, rohköstlich

Eine tolle Sammlung an vegetarischen, veganen, oft rohköstlichen Rezepten bei der Vegetarischen Initiative e.V.


Getreidefreier Apfelkuchen

glutenfrei, low carb, milchfrei, vegetarisch (nicht vegan)

Ein leckerer Apfelkuchen Low-Carb & Paleo geeignet. Man schmeckt nicht, dass es ein "gesunder" Kuchen ist.

...mehr lesen


Basische Gemüse-Sülze - Mild

vegan, glutenfrei, bedingt histaminarm, fruktosearm, milchfrei, eifrei

Eine basische Ernährung unterstützt den Körper bei der Entsäuerung...mehr lesen


Rezepte mit Emmer und Einkorn
» Emmerotto (vegetarisch)
» Sauerteigbrot mit Emmer oder Einkorn (vegan, evtl bei Gluten- und Histaminintoleranz möglich, nicht glutenfrei)
» Rührkuchen mit Einkorn (vegetarisch, bedingt histaminarm)
...mehr lesen


Rohkost: Sauerkraut-Topf mit Birnen Sauce (vegan, Rohkost)
Deftig, gehaltvoll und pikant ist der Sauerkraut-Topf. Den süßen Pfiff bringt die Birnen Sauce mit. Besonders gut schmeckt der Sauerkraut-Topf in der kalten Jahreszeit. Nebenbei putzt er den Darm und bringt die Verdauung auf Trapp...mehr lesen


Möhren - Messer und Gabel

Neuester Blogeintrag

Di

19

Mär

2013

Nanotechnik erobert hinter unserem Rücken die Welt!

Nanoteilchen. Sie erobern immer mehr unseren Markt und machen auch bei unserer Ernährung nicht Halt. Große Konzerne erhoffen sich dadurch riesige Gewinne, Forscher arbeiten an einer neuen Food-Generation, dem sogenannten "Nanofood". Nanofood wäre zb. eine Pizza, die bei 300 Watt in der Mikrowelle eine rotfarbene Margharita werden würde, bei 400 Watt grün, und nach Spinat schmeckt. Oder wie wäre es mit einem Milchshake, der je nach Stärke des Schüttelns anch Banane oder Erdbeere schmecken würde? Diese Nanofoods gibt es derzeit noch nicht im Handel, sind aber dabei entwickelt zu werden. Trotzdem gibt es sie schon: Die Nanoteilchen in unserer Ernährung und vielen weiteren Bereichen...

mehr lesen 3 Kommentare
Karotten sind gesund und eine super Krebsvorsorge
Karotten sind gesund und eine super Krebsvorsorge