Back to the Roots!

Natürlichkeit statt Chemie! Tante Emma statt Supermarkt! Vitale L-e-b-e-n-s-mittel statt toter Nahrung!

Wir, die modernen Steinzeitmenschen - Banksy

Wir, die modernen Steinzeitmenschen

Artist: Banksy

Ein Zitat, welches ich von einer Userin in einem Forum las, trifft es für mich ganz gut, worauf ich hier raus möchte: "Das interessante daran ist, egal von welchem gesundheitlichen Standpunkt aus ich über optimale Ernährungsformen recherchiere (sei es Schwermetallbelastung, Allergien, Leaky Gut u. v. m.), ich lande immer wieder bei der "Steinzeiternährung"!"

Ich bin davon überzeugt, dass diese Art von Ernährung die Beste für uns ist. Man muss es nicht zu 100% übernehmen, jedoch täten wir gut daran, wenn wir alle uns ein riesengroßes Stück davon abschneiden, und in unser Leben integrieren würden.

 

Die Steinzeiternährung verhilft Dir, Dich vollständig gesund, leistungsfähig, schlank und vital zu erhalten. Sie kann Stoffwechsel- und Autoimmunerkrankungen heilen. Diese Art der Ernährung, auch Paleodiät|Paläodiät genannt, ist eine vollständige, dauerhafte, artgerechte Ernährungsumstellung mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln. Sinn dabei ist es, sich ausschließlich von natürlichen Nahrungsmitteln zu ernähren und so zu vollständiger Gesundheit und Leistungsfähigkeit zu gelangen (oder sie zu behalten).Wer sich zudem vegan ernährt, ernährt sich vollständig basisch. Wer außerdem noch die Rohkost teilweise oder komplett mit einbaut, wird das volle Spektrum aller Nährstoffe in ganzem Maße aufnehmen.

 

Erlaubt ist: Fleisch und Fisch*, Gemüse, Kräuter und sonstige Pflanzen, Obst, Nüsse und Samen.

Tabu sind: Getreide, Milch und Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Chemie, Zucker, verarbeitete Lebensmittel.

 

Wenn man es komplett richtig machen möchte, ist es damit aber noch längst nicht getan. Denn auch die stein-zeitliche Bewegung spielt hierbei eine wesentliche Rolle, um vollständig und umfassend gesund zu sein. Das bedeutet nicht nur sitzen, stehen, oder gehen - der Steinzeitmensch schlich teilweise stundenlang einem Tier hinterher, musste plötzlich über Stock und Stein um sein Leben rennen, kauerte im Gras und beobachtete, und, und, und. Kurzum: Die Bewegung war überlebensnotwenig, vielseitig (sogenannte Wechselbelastung) und nie einfach auf geradem Beton, wie wir es fast ausschließlich tun.

* Ob Fleisch und Fisch heutzutage noch empfehlenswert ist, ist in der Tat eine große Überlegung wert.

Die Tiere leben nicht mehr gesund, selbst im Biobereich ist es nicht mehr möglich so viel Fleisch wie benötigt, bei unserem heutigen Fleischkonsum, zu "produzieren, dass eine wirklich artgerechte Haltung möglich wäre. Beim Fisch sieht es ähnlich aus. Aus Zuchtanlagen gehandelte Fische sind wegen der Haltung, Medikamente, Futtermittels usw. nicht mehr gesund und ethisch vetretbar, die wild gefangenen Fische sind wegen Überfischung nicht mehr vertretbar, zum Anderen nehmen Fische mehr und mehr gesundheitsschädliche Schwermetalle auf. Diese Nahrungsmittel sind vermutlich keine guten Nahrungsmittel mehr, die uns wirklich gut tun, uns vital und leistungsfähig macht. Es sei denn, man weiß ganz genau, woher das Fleisch kommt. Aber das können die Wenigsten von uns noch.
Zum Anderen bin ich davon überzeugt, dass es die Steinzeiternährung nicht gibt. Je nachdem in welchen Regionen Deine Vorfahren aufgewachsen sind, und welche Lebensmittel dort hauptsächlich zur Verfügung standen, wirst auch Du Deine Anlagen besitzen, welche Nahrungsmittel Du besonders gut verstoffwechseln kannst und welche Dir weniger zuträglich ist. Manche vertragen daher besser Obst und Gemüse als Rohkost, manche werden ihre volle Gesundheit und Leistungsfähigkeit vorallem mit Fleisch und Fett erlangen. Getreide und Milch zählt allerdings in beiden Fällen nicht dazu und gilt deshalb in allen Fällen - den Werbeversprechen und sonstigen Aussagen darüber entgegengesetzt, als gesundheitsschädlich.

 

Zu diesem Thema wird es in Zukunft noch weitere Informationen von mir geben. Dies ist eine kleine Vorabversion, damit Du weisst, um was es hier geht.

► Eine unterhaltende Einführung in Sachen Steinzeiternährung - logisch, oder?

KRANK DURCH MILCH UND WEIZEN

(um den vollständigen Artikel zu lesen, klicke auf die Überschrift)

 

Eine milch- und weizenfreie Ernährung ist für uns kaum vorstellbar. Doch das Milcheiweiß Kasein und das Weizeneiweiß Gluten erweisen sich oft als Krankheitsauslöser. Milch und Weizen gelten als Grundnahrungs-mittel. Zugleich stehen sie auf der Liste der Nahrungsmittelunverträglichkeiten ganz oben. Und nicht nur das – sie enthalten auch morphinähnliche Stoffe, so genannte Exorphine, die eine körperliche Abhängigkeit bedingen können, mit schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen. Aber ist Milch nicht der gesunde Kalziumlieferant aus der Werbung? Ist nicht Weizen die Stütze unseres Speiseplans?
Möhren - Messer und Gabel

Neuester Blogeintrag

Di

19

Mär

2013

Nanotechnik erobert hinter unserem Rücken die Welt!

Nanoteilchen. Sie erobern immer mehr unseren Markt und machen auch bei unserer Ernährung nicht Halt. Große Konzerne erhoffen sich dadurch riesige Gewinne, Forscher arbeiten an einer neuen Food-Generation, dem sogenannten "Nanofood". Nanofood wäre zb. eine Pizza, die bei 300 Watt in der Mikrowelle eine rotfarbene Margharita werden würde, bei 400 Watt grün, und nach Spinat schmeckt. Oder wie wäre es mit einem Milchshake, der je nach Stärke des Schüttelns anch Banane oder Erdbeere schmecken würde? Diese Nanofoods gibt es derzeit noch nicht im Handel, sind aber dabei entwickelt zu werden. Trotzdem gibt es sie schon: Die Nanoteilchen in unserer Ernährung und vielen weiteren Bereichen...

mehr lesen 3 Kommentare
Karotten sind gesund und eine super Krebsvorsorge
Karotten sind gesund und eine super Krebsvorsorge